Hurtigruten: À la carte Menü als Alternative

Auf den Hurtigruten-Reisen entlang der norwegischen Küste wird ab sofort zum Dinner zusätzlich zum wechselnden Tagesmenü ein À-la-carte-Menü angeboten. Die Gäste können sich auf kreative kulinarische Höhepunkte mit hochwertigen regionalen und saisonalen Produkten freuen.

Hurtigruten A la Carte-Service (c) Hurtigruten / Ørjan Bertelsen
Hurtigruten A la Carte-Service (c) Hurtigruten / Ørjan Bertelsen

Das neue À-la-carte-Konzept wartet mit bis zu fünf Gängen auf. So kann beim Abendessen entweder das täglich wechselnde Drei-Gang-Menü oder ein Menü À-la-carte gewählt werden.

Unter anderem stehen Rentier-Carpaccio aus der Finnmark, Seesaibling aus dem Sigerfjord und Apfelkuchen mit Haselnusseis von der Hofmolkerei Gangstad in Trøndelag auf der Speiskarte. Insgesamt umfasst die Karte vier Vorspeisen, fünf Hauptgerichte, vier Desserts sowie eine Käseplatte. Serviert wird das À-la-carte-Menü separat in gemütlicher Atmosphäre.

Mit dem kulinarischen Konzept „Norway’s Coastal Kitchen“ bietet jede Hurtigruten Reise authentische norwegische Geschmackserlebnisse. Die ausgewählten Speisen spiegeln neben der jeweiligen Jahreszeit auch die bereiste Region mit ihren lokalen Spezialitäten und Besonderheiten wider. Die verwendeten Produkte stammen von kleinen Produzenten und Lieferanten der Region und werden tagesfrisch in den 34 Häfen der Reise an Bord geholt.

Das À-la-carte-Menü kann gegen einen geringen Aufpreis als Alternative zum gesetzten Menü, welches bei Voll- und Halbpension enthalten ist, gebucht werden. Die Buchung erfolgt an Bord und ist auf allen Schiffen außer auf der MS Lofoten und der MS Vesterålen möglich.