Norwegian vervierfacht die Internet-Leistung an Bord

Norwegian Cruise Line wird die aktuelle Internet-Bandbreite in den kommenden Monaten auf allen Schiffen der Flotte vervierfachen, um so den steigenden Anforderungen der Kreuzfahrtgäste gerecht zu werden.

Bis Ende Juni werden Technologie-Upgrades im Wert von mehreren Millionen US-Dollar installiert – darunter auch hochmoderne Satellitenschüsseln und das patentierte SpeedNet-Programm von EMC.

Norwegian Escape (c) Norwegian Cruise Line
Norwegian Escape (c) Norwegian Cruise Line

Damit können beliebte Websites dank eines Caches als Zwischenspeicher auf dem Schiff künftig mit einer Geschwindigkeit geladen werden, die laut Norwegian „mit einer Glasfaserkabelverbindung in Wohnungen und Büros vergleichbar ist“. Das WLAN-Erlebnis wird zudem durch die vor kurzem erfolgte Bereitstellung von leistungsfähigen Internetverbindungen in wichtigen Anlaufhäfen optimiert.

„Dank neuer Hardware in Kombination mit einer signifikanten Steigerung der Satellitenbandbreite, höherer Verbindungsstärke an Land und dem SpeedNet von EMC gehören langsame Datenverbindungen über Satellit der Vergangenheit an. Wir können unseren Gästen nun ein viel effizienteres und schnelleres Interneterlebnis bieten“, so Ross Henderson, Vice President Onboard Revenue bei Norwegian Cruise Line Holdings.

Voraussichtlich ab Juli 2016 können die Passagiere auf allen Schiffen von Norwegian Cruise Line das neue und schnelle WLAN von SpeedNet nutzen – und das gilt gleichzeitig auch für die Gäste auf allen Schiffen der beiden Tochtergesellschaften Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises.

Kunden von Norwegian und Oceania können dann unter verschiedenen Internet-Paketen wählen, die im Voraus oder direkt an Bord buchbar sein werden. Bei der Luxusreederei Regent Seven Seas ist der unbegrenzte WLAN-Zugang – so wie auch fast alle anderen Leistungen an Bord – bereits im Preis inkludiert.