Royal Caribbean lässt ein fünftes „Oasis-Schiff“ bauen

Royal Caribbean Cruises Ltd. hat eine Absichtserklärung mit der Werft STX France über den Bau eines fünften Kreuzfahrtschiffes der „Oasis“-Klasse unterzeichnet. Gleichzeitig soll auch das Tochterunternehmen Celebrity Cruises zwei weitere Neubauten erhalten.

Die „Oasis-Klasse“ von Royal Caribbean umfasst die derzeit größten Kreuzfahrtschiffe der Welt: Nach der Oasis of the Seas und der Allure of the Seas hat mit der Harmony of the Seas gerade erst das dritte Exemplar die Werft verlassen.

Harmony of the Seas (c) Royal Caribbean International
Harmony of the Seas (c) Royal Caribbean International

Bei einer Größe von 227.000 BRZ verfügt der Gigant über 16 Passagierdecks und 2.747 Kabinen, die Platz für 5.479 Gäste bieten. Inkludiert man auch alle Zusatzbetten in die Berechnung, dann sind es sogar 6.360 Passagiere. Dazu kommen noch knapp 2.400 Crewmitglieder.

Die noch namenlose Nummer 4 der „Oasis“-Klasse wird gerade in der STX Werft gebaut und soll im Sommer 2018 fertiggestellt werden. Das nun bestellte fünfte Schiff könnte dann, wenn alles nach Plan läuft, im Frühjahr 2021 erstmals in See stechen.

Richard D. Fain, Chairman und CEO von Royal Caribbean Cruises Ltd., begründet die Entscheidung in einer Aussendung mit der „großen Nachfrage für die bestehenden Oasis-Schiffe“, die alle Erwartungen weit übertroffen habe. Auch das Interesse an der neuen Harmony of the Seas sei enorm – „diesseits und jenseits des Atlantiks“.

Das Tochterunternehmen Celebrity Cruises hatte bereits im Dezember 2014 einen Vertrag über den Bau von zwei Kreuzfahrtschiffen einer neuen Klasse namens „Project Edge“ bei STX France unterzeichnet. Obwohl das erste Exemplar noch lange nicht fertiggestellt ist, wurde die Bestellung nun um zwei zusätzliche Schiffe erweitert.

Mit einer Größe von 117.000 BRZ und Platz für bis zu 2.900 Gäste werden die Neubauten etwas kleiner ausfallen als die aktuellen Mitglieder der Flotte aus der „Solstice“-Klasse, sollen aber nicht nur in der Ausstattung, sondern auch in der Umweltfreundlichkeit neue Maßstäbe setzen. Das erste Schiff soll im Herbst 2018 fertiggestellt werden, das zweite im Frühjahr 2020 – und die beiden weiteren Exemplare dann im Herbst 2021 und 2022.