Costa Kreuzfahrten: Von den Malediven nach Indien

Costa erweitert in der kommenden Wintersaison das Kreuzfahrtprogramm im Indischen Ozean: Von 15. Dezember 2016 bis 10. März 2017 wird die Costa neoClassica regelmäßig von den Malediven zu zweiwöchigen Rundreisen nach Indien und Sri Lanka aufbrechen.

Neben längeren Stopps in den verschiedenen Häfen gibt es auch Liegezeiten über Nacht, sodass die Gäste mehrere Ausflüge unternehmen und das Land mit mehr Ruhe erleben können. Der erste Stopp der Reise erfolgt in Colombo auf Sri Lanka, wo unter anderem das Pinnawela Waisenhaus für Elefanten besucht werden kann.

Costa neoClassica (c) Costa Kreuzfahrten
Costa neoClassica (c) Costa Kreuzfahrten

Die nächste Station ist das indische Goa, das für seine langen, weißen Sandstrände und die Architektur aus der portugiesischen Kolonialzeit bekannt ist. Die Gäste können hier zwischen verschiedenen Ausflügen wählen – beispielsweise einer Tour durch die Hauptstadt Panaji oder einem Besuch der Basilika de Bom Jesus, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Weiter geht es nach Mumbai, wo das Schiff volle zwei Tage liegen wird. Die Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra ist die bevölkerungsreichste Stadt Indiens und lockt mit eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten wie dem Banganga Tank – ein riesiges Wasserbecken, an dem sich Gläubige zum Beten treffen.

Kochi / Indien (c) Costa Kreuzfahrten
Kochi / Indien (c) Costa Kreuzfahrten

Die nächsten Stopps erfolgen in New Mangalore und Kochi, wo die Costa neoClassica erneut zwei Tage vor Anker liegt. Zu den möglichen Exkursionen gehören ein Ausflug mit dem Tuk Tuk nach Kumbalangi und eine Fahrt in die Kerala Backwaters – ein verzweigtes Netz aus Wasserstraßen, das durch Lagunen, Mangroven-Sümpfe und den Regenwald des Hinterlandes führt. Die Kreuzfahrt endet schließlich wieder in Malé.

Buchbar ist die 14-tägige Kreuzfahrt ab 999 Euro pro Person in der Innenkabine Classic bzw. ab 1.299 in der Außenkabine Classic. Für diese Sonderpreise gilt allerdings ein limitiertes Kontingent. Eine rasche Buchung ist daher empfehlenswert.