Eisberge weisen dem kleinsten, stets auch deutschsprachig geführten Expeditions-Kreuzfahrtschiff im kommenden Mai den Weg. Denn dann nimmt die „Sea Spirit“ während einer neuen Sonderexpedition Kurs auf die Diskobucht in Grönland. Kein anderer Anbieter steuert ausschließlich und so früh im Jahr diese arktische Region an.

„Es geht auf dieser Kreuzfahrt auch in den Nuuk Fjord – wegen der unvorhergesehen Eissituation müssen wir aber die genaue Route allerdings täglich mit dem Kapitän neu festlegen“, erklärt Expeditionsleiterin Anja Erdmann die Besonderheit des zweitgrößten Fjordsystems der Welt. Denn im Mai treiben noch zahlreiche Eisberge in dieser Region.

An Bord der Sea Spirit (c) Poseidon Expeditions
An Bord der Sea Spirit (c) Poseidon Expeditions

Für die maximal 114 Teilnehmer bedeutet das nicht nur ein echtes Expeditionserlebnis, sondern auch die ideale Zeit, um von den bordeigenen Kayaks aus spektakuläre Fotoaufnahmen zu machen. Anlandungen, Ausflüge und Zodiacfahrten sind im Reisepreis inkludiert.

Poseidon Expeditions zählt zu den führenden Anbietern von Expeditionskreuzfahrten, was sich nicht nur in der ausgeklügelten Gestaltung der Fahrpläne, sondern auch in der Zusammensetzung des Expeditionsteams an Bord widerspiegelt. Meeresbiologen, Ornithologen, Geografen und professionelle Fotografen begleiten alle Reisen und geben den Passagieren ihr Fachwissen weiter.

Sea Spirit (c) Poseidon Expeditions
Sea Spirit (c) Poseidon Expeditions

Die Eisklasse der „Sea Spirit“ für Fahrten durch die Polarregionen, qualifizierte deutschsprachige Lektoren und Wissenschaftler sowie ausschließlich Suiten an Bord sorgen für intensive Naturerlebnisse und eine gehobenen Vier-Sterne-Qualität. Die geringe Anzahl an Passagieren erlaubt es zudem, dass alle gleichzeitig und von Experten begleitet in den Zodiacs zu Exkursionen starten.

„Somit verpasst kein Gast die Moschusochsen am Ufer oder auch die Wale, die sich aus unmittelbarer Nähe entdecken lassen“, betont Geschäftsführer Jan Bryde. Wer möchte, kann sogar mit eigener Muskelkraft die kaum erkundetem Buchten per Kayak ansteuern. Deshalb ist sich Jan Bryde auch sicher: „Urlaube können unvergesslich, traumhaft oder fantastisch sein. Expeditionsreisen indes infizieren.“ Die Expeditionskreuzfahrt von 22. bis 30. Mai 2017 kostet inklusive Flug von Kangerlussuaq nach Nuuk ab 3.995 Euro pro Person.